Es wie in der Liebe:

Öffne dich und lass es geschehen.

Lass das Kind zur Welt kommen. 

 

Es genügt schon, dass du ihm nichts entgegensetzt, 

dass du dich nicht fürchtest, dich nicht verwirren lässt.

Von der Kraft, der ungeheuren Gewalt, mit der das

Kind geboren werden will.

 

Es ist dein höchstes Opfer,

dein vollkommener Verzicht.

 

Es in dir muss dem Kind sagen können:

Ja, verlass mich, geh aus mir heraus.

Da ist das Leben. Von dir.

Nimm es. 

 

Frederick Leboyer